Ungarisches Fernsehen beim freecamper

Der ungarische Fernsehsender M1 beim freecamperEin Team des ungarischen öffentlich-rechtlichen Fernsehkanals M1 war am 2. Mai zu Dreharbeiten beim freecamper. Dabei interessierte sich die Mannschaft um Regisseur Peter Szalai vor allem dafür, wie der Wohnwagen auf den freecamper gelangt. Der Spaß kam dabei nicht zu kurz. Peter Szalai ließ es sich nicht nehmen einen kleinen Privatfilm mit seinem Handy zu drehen.
In den Tagen zuvor hatte das dreiköpfige Fernsehteam bereits einen Bootstörn mit Locaboat unternommen. Man hatte Seehof und IFA Hafendorf Rheinsberg sowie das Restaurant Zum Löwen in Strasen kennen gelernt. In Fürstenberg wurde in der Stadt gedreht und im Kaffeehaus eingekehrt. Anschließend ging es zum Ziegeleipark Mildenberg und nach dem freecamper-Dreh ins Gasthaus Alter Hafen. Am folgenden Tag war ein weiterer Dreh in Potsdam eingeplant.Regisseur Peter Szalai dreht nebenbei Privatfilm
Entstehen wird ein 20minütiger Film zum Thema “Bootsurlaub in Brandenburg”. Organisiert und begleitet wurden die Ungarn durch die Tourismus Marketing Brandenburg und die Deutsche Zentrale für Tourismus.
Die Reportage wird an einem Sonntag nachmittag ausgestrahlt und dürfte ca. 450.000 Zuschauer haben. Ein Sendetermin steht noch nicht fest.

Bitte keinen Hausfrauenknoten
freecamper im ARD-Ratgeber Reise
Ungarisches Fernsehen beim freecamper
Nach oben scrollen