Welches ist die beste Reisezeit?

Gute Frage, und so einfach ist die Antwort nicht. Wir haben einige Hinweise für deine Entscheidungsfindung:
Du suchst die Nähe zur Natur. Dabei willst du möglichst wenig anderen Bootfahrern begegnen. Je eher (April) oder später (Oktober) im Jahr du fährst, desto größer ist die Chance, dass du “alleine” auf dem Wasser bist. Bis Ostern und ab dem 15. Oktober kann es sogar so einsam sein, dass der eine oder andere Hafen geschlossen ist. Aber auch das kann seinen Reiz haben…
Im Mai und Juni ist es immer noch relativ leer auf den Wasserstraßen. Zu den Feiertagen Christi Himmelfahrt und Pfingsten erwarten wir mehr Verkehr, da oft auch Einheimische und Tagesgäste diese Tage auf dem Wasser verbringen.
Die Monate Juli und August sind die Hauptreisemonate. Man sollte mehr Zeit einplanen und noch entspannter als sonst unterwegs sein. Vor den Schleusen kann es zu Staus kommen. Die Häfen sind oft voll. Unser Tipp: starte den Tag auf dem Wasser lieber eher und beende ihn früher, dann bekommst du im Hafen auch einen Liegeplatz. Oder du rufst morgens beim Hafenmeister an und bittest ihn, einen Platz zu reservieren.
Wenn du einen besonderen Tipp benötigst und zeitlich unabhängig bist, dann komm im September. Die Tage sind dann zwar kürzer als im Juni, aber Luft und Wasser sind oft noch so warm, dass man baden gehen kann. Die anderen Gäste sind meist schon wieder zu Hause, so können sich ihre Gastgeber wieder mehr um sie kümmern. Der Herbst steht vor der Tür. Und der hat gerade auf dem Wasser durch seine Farbenspiele ganz besondere Reize.

Welches ist die beste Reisezeit?
Nach oben scrollen