Blitzeinschlag verlängert Sperrzeit!

Das Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt (WSA) Eberswalde hat die Wiedereröffnung der Schleuse Zaaren erneut verschoben. Einen Termin zur Öffnung nannte das Amt nicht. Es begründet die Verschiebung mit einem Blitzeinschlag in das Betonwerk in Templin, das die Baustelle beliefert. Dabei sei die komplette Steuerungstechnik zerstört worden. Die Lieferung von Betonmischungen sei hierdurch über mehrere Tage unterbrochen worden, im Umland gebe es keine geeignete Ersatzmischanlage. Darüber hinaus hätte die Betonage infolge von Starkregen mehrfach unterbrochen werden müssen, ebenso beeinträchtigten die hohen Lufttemperaturen das Betonieren erheblich. Infolge der Ereignisse und des dadurch erheblich gestörten Bauablaufes habe der Auftragnehmer mitgeteilt, dass der Termin zur Verkehrsfreigabe am 01.08.2019 nicht mehr zu halten sei. Soweit das WSA.

Für Peter Heydenbluth, Präsident der Industrie- und Handelskammer (IHK) Potsdam, ist der Blitzeinschlag der „Tropfen, der das Fass zum Überlaufen bringen und einige Unternehmen in ihrer Existenz erschüttern dürfte.“ Das Bündnis für Wasserstraßen, eine Initiative von Heydenbluth´s und weiteren IHKen, Wassertourismusinitiativen und anderen Partnern fordert eine Gesamtstrategie für die Instandsetzung der überalteten Schleusen, eine Abstimmung mit den regionalen Akteuren sowie die Realisierung der Baumaßnahmen außerhalb der Saison.

Auch die Allianz „Wir an der Havel“, in der sich Unternehmen zusammen geschlossen haben, die besonders von der Schleusensperrung betroffen sind, unterstützt man diese Forderungen. Die Allianz hält die Begründungen aus Eberswalde für wenig stichhaltig. „Das sind doch vorgeschobene Gründe“, so Markus Frielinghaus von freecamper. Frank Brehm von der Marina Alter Hafen: „In Gransee gibt es ein Betonmischwerk der Firma Schenk.“ Die Marina am Prerauer Stich von Dirk Fengler wurde erst kürzlich mit einer größeren Lieferung dieser Firma versorgt.

Amtsleiter Peter Münch wolle nun „schnellstmöglich einen neuen Termin in Absprache mit unserem Auftragnehmer bekanntgeben“, hieß es aus dem WSA Eberswalde.

> Pressemitteilung des Wasserstraßen- und Schifffahrtsamtes Eberswalde vom 21.06.2019
> Pressemitteilung des Bündnisses für Wasserstraßen vom 21.06.2019

 

Schleuse Zaaren bleibt geschlossen!
Starke Allianz Wir an der Havel
Blitzeinschlag verlängert Sperrzeit!
Nach oben scrollen